1/3
  • Cornelius Darling

DER ERFOLG NEUER STÄDTE


Heutzutage erscheinen immer mehr Städte mit unterschiedlichem Erfolg. Viele Bürger wünschen sich eine neue, erfolgreiche Stadt mit vielen Gebäuden und beeindruckender Fläche, aber viele solcher Städte geraten schnell in Vergessenheit und werden nach wenigen Wochen aufgegeben oder nicht weiterentwickelt. Doch wie kommt es dazu? Liegt es an fehlender Motivation und Engagement?

Nehmen wir mal das Beispiel der Stadt Rosill. Mit einem fantastischen Citycentre-Layout und großen Gebäuden von der Bau-Elite zeigte Rosill einen vielversprechenden Start, geriet allerdings wenige Wochen nach Baubeginn in Vergessenheit. Man würde denken, dass Gebäude von bekannten Bürgern und viel Fläche, trotz hohen Preisen, Teilnahmegrund genug sei. Doch nun, Monate nach der Eröffnung von Rosill, stehen die Grundrisse der Stadt still.

Schauen wir uns nun einmal die Stadt Dreambeach an. Mit mehreren aktiven und motivierten Gründern konnte Dreambeach sich innerhalb weniger Wochen beeindruckend schnell ausbreiten. Der fehlende einheitliche Stil der Stadt ist überraschenderweise einer der Hauptfaktoren für das exponentielle Wachstum der Stadt. Es ist mehr ein wildes Kunstprojekt, als eine realistische Stadt. Dies und der niedrige Preis der Grundstücke, führte zu einer Großen und anerkannten Provinz, welche den frühen Epochen der Republik gleicht.

Was ist nun also das Rezept für eine perfekte, erfolgreiche Stadt? Das kann man nicht so genau sagen. Die bunten Gebäude und Gassen von Dreambeach waren zwar erfolgreich, allerdings fehlt die Struktur und Form der Stadt, was sie sehr chaotisch aussehen lässt. Die paar Gebäude in Rosill hingegen, sind majestätisch und würden zweifelsohne eine beeindruckende Stadt formen, wäre es dazu gekommen.

Sicherlich ist ein essentieller Teil einer erfolgreichen Stadt das Gefühl, welches die Stadt ausstrahlt. Bunte, chaotische Städte sind warm und sehr einladend. Es werden oft keine Richtlinien gesetzt und es muss kein Status quo aufrechterhalten werden. Es ist schwer eine Stadt zu errichten. Oft reichen spontane Motivationsschübe nicht aus und alleine schon gar nicht.

Baut Heime für Gemeinschaften gemeinschaftlich.

-Cornelius Darling

#stadt #wirtschaft #architektur #infrastruktur #technokratischerepublik #rosill #dreambeach

35 Ansichten
Wer sind wir?

Die Readmelon ist die älteste Zeitung von F-C-N Server. Seit 2011 berichteten wir auf verschiedenen Wegen über die Geschehnisse der kleinen Insel.

Wir sind ein unabhängiges Magazin. Auf unserer Website werden Artikel veröffentlicht, die uns jeder zusenden kann. Daher übernimmt die Readmelon keine vollständige Verantwortung für den Inhalt.

Die Readmelon unternimmt nur kleine Kontrollen der Quellen und Korrekturen der Texte.

Empfohlene Seiten

1/3

Supported by

© Readmelon

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now