1/3
  • Paul Raulsen

NEUESTER WAFFENTEST DER FÖDERATION VERWÜSTET OBLIVIA


Am Abend des 5. Oktobers, wurden auf einer abgeschotteten Insel, östlich von Oblivia und High Castle, einige Waffen von der Föderation getestet.

Nach der Detonierung und somit vollständigen Zerstörung einer unbewohnten Insel im Umkreis des Testgebietes, wurde ein Maschinengewehr artiges Flammenwerfer Konstrukt eingesetzt. Zunächst wurden Geschosse auf ein ausgewähltes Ziel gefeuert, wobei ein paar das Ziel verfehlten, danach wurden weitere Tests durchgeführt. Diesmal ohne konkretes Ziel. Zum ernüchtern der Technokratischen Republik lag in der Flugbahn der Geschosse Pagase, die Hauptstadt der Provinz Oblivia.

Die Bewohner der Stadt wurden am darauf folgenden Morgen durch vereinzelte Einschläge geweckt. Während die Brandbekämpfung in vollem Gange war, waren die Bewohner sehr verunsichert darüber, woher diese Einschläge kamen. Am Vormittag konnte man wieder Einschläge aus dem Osten hören, immer mehr und mit jedem mal lauter. Als auf einmal eine gigantischer Feuerwalze, aus unzähligen Projektilen auf die Stadt raste.

Der Vorfall kostete dank der Bauweise der antiken Häuser keine Leben. Viele Geschosse trafen die Fassaden der Häuser & der Statue. Die Sprösslinge des Götterbaumes wurden getroffen und einige Fahrzeuge. Ein Körper landete jedoch in mitten eines Balkons. Dank der Uhrzeit waren wenige Leute auf den Straßen unterwegs und die, die es waren konnten sich in Sicherheit retten.

Dieser Vorfall dauerte zwar nur einige Minuten an, aber es dauerte bis in die Abendstunden alles zu löschen. Der Premierminister der Technokratischen Republik, Dr. Seikara war zu dem Zeitpunkt in Pagase, wurde nicht verletzt, ist aber sehr empört. Diese Feuerwalze traf auch Teile der Mauer von High Castle. Die meisten Projektile verfehlten aber Pagase und flogen weiter. Der Bereich zwischen High Castle und Artips wird als bedroht angesehen. Der Oberste Kanzler der Republik ruft zu äußerster Vorsicht in diesem Areal auf.

Die Föderation entschuldigte sich für den Unfall. Die Betreiber der Waffe versicherten, dass es nicht ihr Ziel war, Pagase zu treffen.

#oblivia #föderation #militär #skandal #diplomatie #unfall #umwelt

20 Ansichten
Wer sind wir?

Die Readmelon ist die älteste Zeitung von F-C-N Server. Seit 2011 berichteten wir auf verschiedenen Wegen über die Geschehnisse der kleinen Insel.

Wir sind ein unabhängiges Magazin. Auf unserer Website werden Artikel veröffentlicht, die uns jeder zusenden kann. Daher übernimmt die Readmelon keine vollständige Verantwortung für den Inhalt.

Die Readmelon unternimmt nur kleine Kontrollen der Quellen und Korrekturen der Texte.

Empfohlene Seiten

1/3

Supported by

© Readmelon

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now